Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Vilsbiburg  |  E-Mail: stadt@vilsbiburg.de  |  Online: http://www.vilsbiburg.de

06/2017

Klimafreundlich mobil

Bürgerelektroauto der Stadt jetzt ein Schnelllader

Bürgerelektroauto der Stadt jetzt ein Schnelllader

Das Carsharing-Angebot für Bürger in und um Vilsbiburg ist jetzt deutlich attraktiver: Ein Renault Zoe mit Schnellladeeinrichtung kann in kürzester Zeit beladen werden, bei größerer Reichweite.

 

„Unser Bürger-Elektroauto erfreut sich zunehmender Beliebtheit", weiß Bürgermeister Helmut Haider zu berichten und ergänzt: künftig wohl noch mehr, denn das bisherige Handycap der langen Ladezeiten zwischen den Nutzern ist nun Geschichte." Die Ladedauer von höchstens noch einer Stunde, sollte das Auto mal vollständig entladen sein, macht einen reibungslosen Übergang möglich. Auch die neue Reichweite von über 150 Kilometern dürfte für die allermeisten Fahrten des Alltags ausreichen, zudem kann man unterwegs zwischenladen. Das Bürger-Elektroauto ist ein besonderes Carsharing-Modell. Die Stadt bietet es in Kooperation mit dem Systemanbieter E-Wald seinen Bürgern zur Miete vor Ort an. Zugleich nutzt die Verwaltung des Rathauses es selber als Dienstfahrzeug, um die Wirtschaftlichkeit zu erhöhen und kontrolliert dabei regelmäßig den Zustand. Jeder Bürger in und um Vilsbiburg kann es nach einmaliger Registrierung stunden- oder tageweise mieten, für knapp 7 € die Stunde, bei freiem Laden an allen E-Wald-Stationen. Nach Anmeldung auf der E-Wald-Homepage druckt man sich einen Kundenvertrag aus, mit dem man samt Führerschein zu Klimaschutzmanager Georg Straßer ins Rathaus geht: Er schließt die Registrierung ab und weist in die Nutzung des Autos ein. Nacheinander schließen sich auch immer mehr Kommunen um Vilsbiburg herum dieser klimafreundlichen Form des Carsharing an.

 

Auch Mitarbeitern vom Rathaus steht das Elektrobürgerauto zur Verfügung, um es auch während der Arbeitszeiten auszulasten: Klara Hafeneder nutzt es, wenn es nicht von Bürgern gebucht ist und auch das Dienstauto der Stadt belegt ist.

drucken nach oben